Aktuelles aus dem KD Buer

Impressionen von der DM der Masterklassen 2017 in Bielefeld

Karate-Dojo Buer erfolgreich beim Budokan-Cup am 16.09.2017

Eine lange, intensive Vorbereitung und schweißtreibendes Training haben sich für die beiden Athletinnen Bettina Dammann und Birgit Buddendiek aus dem Karate-Dojo Buer gelohnt. Am Samstag fand in Bochum der Budocan-Cup statt, ein renommiertes Turnier, das 2003 erstmalig vom Budokan Bochum e.V. unter der Leitung von Bernhard Milner (9. Dan, Gesundheitstrainer im DKV Deutscher Karate Verband) durchgeführt wurde, und seitdem jährlich stattfindet. Ein Schwerpunkt ist die breite Turnierausrichtung mit Ü35/Ü40 Gruppen, Erwachsenen, Jugendlichen, Kindern, Mannschaften für Kata und Kumite, mit lokalen, nationalen und auch internationalen Athleten. Der Wettkampf ist eine feste Größe für alle Nachwuchs- und Leistungssportler sowie der Kadermitglieder, national wie international. So fanden sich in diesem Jahr unter den Startern Sportler u. a. aus Belgien, Holland, dem Iran, Marokko, Nepal und auch Polen. Auf fünf Tatamis traten insgesamt 460 Karateka  gegeneinander an, um ihre Leistungen zu messen.

 

Bettina Dammann startete in der Kategorie Kumite (Kampf), Ü35+; bei diesem Wettkampf entfällt die sonst üblich Alterseinteilung in Zehnerschritten, d. h. alle „Ü35“-Starter treten in einer Klasse gegeneinander an. Nachdem sie sich im Kampf um den Einzug ins Finale gegen eine polnische Athletin durchgesetzt hatte, trafen sie und ihre Vereins- und Trainingskameradin Birgit Buddendiek dann aufeinander, sodass die beiden Kämpferinnen quasi ein vereinsinternes Finale durchführten. Aus einem sportlich fairen Kampf ging die Westerholterin als Siegerin hervor. Birgit Buddendiek errang den 2. Platz.

 

Birgit Buddendiek trat darüber hinaus auch in der Kategorie Kata (Formen) an, die derselben Altersklasseneinteilung unterlag. Hier stand sie im Finale einer erfahrenen Athletin aus Hessen gegenüber, die an diesem Tag nicht zu schlagen war, und sicherte sich einen sehr guten 2. Platz.

 

Aus Buer startet außerdem Konstantin Elgert in der Altersklasse der 20- bis 30-Jährigen. Nach einer längeren Wettkampfpause war es für ihn der ersten Einsatz auf dem Tatami. Gleich im ersten Kampf traf er auf einen sehr starken Kämpfer, der dazu noch eine eher glückliche Wertung erhielt. So konnte Konstantin Elgert trotz eines sowohl technisch guten und von Kampfeswillen geprägtem,  überzeugendem Auftritt leider nicht weiterkommen.

 

Insgesamt konnten die Starter des Karate-Dojo Buer, die wieder von Cheftrainer Rainer Katteluhn, der sie bestens vorbereitet hatte, begleitet und gecoacht, einen erfolgreichen Wettkampf für sich verbuchen.

Das ist insbesondere von Bedeutung, da sich die Starter in der Vorbereitung auf die Deutsche Meisterschaft der Masterklasse befinden, die am 21. Oktober in Bielefeld ausgetragen wird.

Das Starterteam des KD Buer von links nach rechts: Konstantin Elgert, Birgit Buddendiek, Bettina Dammann und Cheftrainer Rainer Katteluhn (7. Dan Shotokan, Präsident des KDNW) (Foto: KD Buer)

Ein Kampfschrei aus 32 Kinderkehlen - Kinderprüfung im Karate-Dojo Buer am 10.07.2017

Ein gemeinsamer, lautstarker Kiai – Kampfschrei – löste die Anspannung und Nervosität der 32 Kinder, die sich im Karate-Dojo Buer der Gurtprüfung vor den Sommerferien gestellt hatten. Das schönste Geräusch, das das Dojo ausfüllen kann.

Nervös waren sie vorher, aber auch voller Energie und Vorfreude, denn schließlich hatten sie viel geübt und all das trainiert, was sie dem Prüfer und Cheftrainer Rainer Katteluhn zeigen wollten. Unter der Leitung der Trainer Bettina Dammann, Konstantin Elgert sowie Stephan Brinkmann, die drei nach Altersklassen eingeteilten Kindergruppen trainieren, hatten sie spielerisch, aber fleißig, Grundtechniken, Katas und Partnerübungen trainiert, um den nächsten farbigen Gürtel zu erhalten. Und es hat sich gelohnt: stolz und überglücklich präsentierten sie die Urkunden ihren Eltern.

Beim nächsten Training dürfen nun Buket Kocabas den blauen, Furkan, Kumas  und Mia Luisa Dams den grünen, Gianluca Rinaldi, Sophia Stief, Victoria Wüst, Noel Hopert, Sebastiano Piras und Daniel Malinkiewicz den organgenen Gürtel tragen. Die anderen Kinder haben eine Zwischenfarbprüfungen absolviert und tragen nun die entsprechenden zweifarbigen Gurte.

Direkt nach den Sommerferien startet das Training in den drei Kindergruppen wie gewohnt.

Links außen in beiden Bildern Prüfer und Cheftrainer Rainer Katteluhn (7. Dan Shotokan, 1. Vorsitzender), hintern mittig Trainer Stephan Brinkmann (2. Dan Shotokan, Geschäftsführer), rechts außen Trainerin Bettina Dammann (2. Dan Shotokan)

(Foto: KD Buer)

Erfolgreiche Kyu-Prüfung am 14.06.2017

Ein sichtlich zufriedenes Trainerteam überreichte den neuen Gelbgurten die Urkunden zum Bestehen des 8. Kyu!

Über die neue Graduierung freuen sich (von links nach rechts) Abdullah Arizadek, daneben Cheftrainer Rainer Katteluhn, Carsten Keller, Marc Sobotka, in der Mitte Christiane Vogel (2. Vorsitzende), Jan Ciesielski, Dennis Gramsch und Claus Vydra!

Herzlichen Glückwunsch vom gesamten Verein!

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne ... Karate-Dojo Buer: Karate-Anfänger erreichen Unterstufe

Sechs Wochen haben sie gemeinsam die Vielfalt des Karate entdeckt, gemeinsam trainiert, gemeinsam geschwitzt, gemeinsam gelacht: unter der Leitung von Christiane Vogel, 4. Dan Shotokan und zweite Vorsitzende des KD Buer, erarbeiteten sich die Teilnehmer des Anfängerkurses die Grundlagen des Karate.

Sechs Wochen, die ihr Leben veränderten und bereicherten! Denn all ihre Konzentration und Aufmerksamkeit galt in dieser intensiven Zeit dem Training.

Dabei ging es um viele unterschiedliche Aspekte. So begann die erfahrene Kursleiterin, die Trägerin des 4. Dan Shotokan ist, die Unterrichtseinheiten mit umfangreichen und im Sinne des „Gesundheitssportes Karate“ sorgfältig ausgewählten Aufwärm-, Dehn- sowie Kraftübungen. Allein die sowohl klassischen als auch auf Reaktionstraining ausgerichteten Aufwärmübungen sind so konzipiert, dass sie gezielt die Motorik fordern. Das Krafttraining dient besonders dem Muskelaufbau in Hinblick auf die Gesunderhaltung des Bewegungs- und Stützapparates sowie der Gelenke – ein wichtiger Aspekt für Sportler jeder Altersklasse. Denn so wird durch das Karatetraining „ganz nebenbei“ vielen gesundheitlichen Problemen vorgebeugt, da es sich positiv auf das Herz-/Kreislaufsystem sowie ebenfalls auf beispielsweise Knieprobleme und Rückenschmerzen, auswirkt.

Im Hauptteil des Trainings vermittelte Christiane Vogel in souveräner Art die grundlegenden Arm-, Fuß- und Fausttechniken, sowohl im Einzel- als – besonders fordernd - auch im Partnertraining. Dafür nutze sie unter anderem Schlagpolster und ein stehendes Dummy des gut ausgestatten Dojos.

Auf dieser umfangreichen Basis aufbauend stiegen die angehenden Karateka ins Kata- sowie auch ins Kumitetraining ein.

 

Eine Kata besteht aus einer festgelegten Anzahl von Einzeltechniken und Kombinationen. Sowohl die Grundstellungen, als auch die jeweiligen Richtungen, in denen die Techniken ausgeführt werden, sind dabei genau vorgeschrieben. Eine sehr hohe Anforderung! Beim Kumite wird gekämpft, und auch dafür wurden gezielte Reaktionsübungen als Partner- und Gruppentraining durchgeführt; dies vermittelte gleichzeitig Fähigkeiten und jede Menge Spaß.

 

Eben das war es, was die Kursteilnehmer von Anfang an mitnahm: Christiane Vogel gab eben nicht nur Karatetechniken weiter, sondern jede Menge Können und Erfahrung, und das, was sie selber antreibt: Leidenschaft und Spaß an dieser Sportart - der gemeinsame  Spaß, der die kleine Gemeinschaft der Teilnehmer gemeinsam motivierte, sich durch die (ganz normalen) Anfangsschwierigkeiten zu kämpfen, der sie motivierte, sich diese Vielfalt Schritt für Schritt zu erarbeiten! Diese Erfahrung bewirkte, dass die Kursteilnehmer der Faszination Karate erlagen und mündete in der einhelligen Aussage: „Hätte ich doch nur eher angefangen!“

 

Und so haben sie die Unterstufe des KD Buer erreicht und trainieren nun gemeinsam mit den anderen Karateka des Dojos. Der Zeitpunkt ist perfekt gewählt: sie bekamen gleich einen „Hauch“ von Olympia mit, denn an ihrem Einstiegswochenende fand die Deutsche Karate Meisterschaft der Leistungsklasse in Neumünster statt. Es war die erste Olympische Deutsche Meisterschaft, und sie wurde dominiert vom Team NRW, dessen Karateka Platz 1 im Medaillenranking erkämpften!

 

Der Einstieg in das Training ist grundsätzlich jederzeit möglich, ebenso kostenloses Probetraining.

Karate: ein Sport nicht nur für junge Leute, sondern auch für Junggebliebene - tolle Leistung: die Teilnehmer des Anfängerkurses um die Kursleiterin Christiane Vogel (2. Vorsitzende des KD Buer, Frauenreferentin im KDNW) von links: Claus Vydra, Marc Sobotka, Christiane Vogel, Hanna Kamitz, Rafael Pasqvay; einer der Teilnehmer fehlt leider auf dem Foto (Foto: KD Buer)

 

Auch die Recklinghäuser Zeitung berichtete am 21.04.2017 über den Anfängerkurs!

Leistungen des KD Buer mehrfach in der lokalen Presse gewürdigt

KD Buer wieder beim Kata Marathon 2017 vertreten

Medaillen-Triple für das Karate-Dojo Buer

Landesmeistertitel für Birgit Buddendiek bei der Karate Landesmeisterschaft NRW 2017

Erfolgreicher hätte die Bilanz für das Karate-Dojo Buer kaum aussehen können - zwei Starter in drei Disziplinen erringen drei Medaillen.

Am Samstag, dem 11.03.2017, fand die Landesmeisterschaft Nordrhein-Westfalen der Leistungs- und Masterklassen im Karate statt. In der Sporthalle in Kempen kämpften 200 Athleten auf vier Mattenflächen (Tatamis), unterstützt von ihren Coaches und geschiedst von ca. 50 Kampfrichtern, um die jeweiligen Landesmeistertitel ihrer Alters- und Gewichtsklasse, das Ganze in den beiden Disziplinen „Kata“ sowie „Kumite“.

 

Bei den Kata-Wettkämpfen gilt es, eine vorgegebene, festgeschriebene Abfolge von Bewegungsabläufen, -mustern sowie -rhythmen (Form) technisch möglichst perfekt und fehlerfrei, dabei kraftvoll und dynamisch, vorzutragen – und dies in besserer Ausführung und Qualität als der Gegner in einer direkten Vergleichssituation mit dem Gegner!

Beim Kumite wird gekämpft; dabei ist die Anforderung, durch gezieltes Treffen des Gegners an vorgegebenen Trefferzonen Punkte zu erzielen, aber gleichzeitig einen Treffer (Punkt) des Gegners durch schnelles Blocken, Ausweichen und/oder Kontern zu verhindern. Dabei befinden sich beide Gegner in permanenter Bewegung und entsprechender Distanz, die überwunden werden muss – also eine sowohl technisch als auch konditionell fordernde Angelegenheit!

 

Für das Karate-Dojo Buer gingen Bettina Dammann aus Westerholt in der Disziplin Kumite (Ü45/u60) sowie Birgit Buddendiek aus Buer in Kata (Ü45) und ebenfalls Kumite (Ü45/u60) an den Start.

Im Kata-Wettkampf musste Birgit Buddendiek leider einen „Wackler“, also einen Gleichgewichts- bzw. Stabilitätsfehler in der ansonsten angemessenen stark und fehlerfrei gelaufenen Kata hinnehmen, der sie im direkten Vergleich zu ihrer Kontrahentin aus Bonn den zweiten Platz kostete. So erreichte sie einen guten und zufriedenstellenden dritten Platz!

Der Kumite-Wettkampf gestaltete sich dann besonders spannend – der Titel der Landesmeisterin entschied sich tatsächlich im Finalkampf zwischen den beiden Vereins- und Trainingskameradinnen, die ihre vorherigen Kämpfe jeweils gewonnen hatten und sich so nun gegenüberstanden. Eine Situation, die im Trainingsgeschehen im Resser Dojo zwar Standard ist, jedoch nun, unter der Spannung der Turniersituation, wieder ganz anders war. Beide Kämpferinnen begegneten sich in diesem quasi vereinsinternen Finale mit gegenseitigem Respekt auf Augenhöhe und gingen sportlich fair miteinander um – am Ende ging Birgit Buddendiek als Siegerin und somit Landesmeisterin aus der Begegnung hervor!

 

Mit diesem Ergebnis stellt das Karate-Dojo Buer die Landesmeisterin UND die Vizelandesmeisterin in dieser Kategorie! Zusammen mit der Bronzemedaille aus dem Kata-Wettbewerb eine erfolgreiche Ausbeute für das Dojo, das damit die Serie der letzten Jahre fortsetzte und festigte. Im vergangenen Jahr z. B. ging der Titel der Landesmeisterin Kumite (Ü40) and den Bueraner Karateverein, erkämpft von Bettina Dammann, ebenso errangen weitere Starter des Dojos sowohl 2016 als auch in den Jahren davor konstant Landesmeistertitel und Medaillen in ihren jeweiligen Kategorien.

 

Die Sportler profitieren dabei in hohem Maße von den Kenntnissen des Cheftrainers Rainer Katteluhn, der selber lange aktiv im Kader und Wettkampfgeschehen war. Als Dojoleiter steht er im Schnitt viermal in der Woche auf dem Tatami und gibt sein Wissen sowie Können an die Karateka des Dojos, vom Weißgurt an bis zu den Dan-Trägern, weiter, und ist in seiner Position als Präsident das Landesverbandes Nordrhein Westfalen (KDNW), weiterhin in das aktuelle Wettkampfgeschehen involviert. Er bereitete die beiden Starterinnen intensiv und professionell auf den Wettkampf vor, sowohl in technischer, konditioneller als auch taktischer Hinsicht.

Erfolgreiche Dan-Prüfung im KD Buer am 25.02.2017

Prüfung bestanden!
Vor den Prüfern Rainer Katteluhn und Stefan Krause bestanden heute im Dojo Buer alle angetretenen Prüflinge mit Bravour.
Christiane Vogel, KD Buer, 4. Dan.
Saśa Salihagic, KD Buer, 3. Dan.
Sascha Maihöfer, SKD Dortmund, 2.Dan.
Otmar Schramm, Karate Montabaur, 2. Dan.
Margot Ortmann, KD Buer, 2. Dan.
Malte Glowinkel, KD Buer, 1. Dan.
Jacub Spocinski, KD Buer, 1. Dan.
Birgit Buddendiek KD Buer, 1. Dan.
Wir gratulieren allen Prüflingen zur neuen Graduierung!

Auch die Presse berichtete über unsere Dan-Prüfung (WAZ vom 02.03.2017 und Hertener Allgemeine vom 11.03.2017)

Karate-Dojo Buer im Stadtspiegel vom 22.02.2017

Neue C-Prüfer und C-Trainer im KD Ge-Buer

Wir gratulieren herzlichst unseren neuen C-Prüfern, Christiane Vogel (zweite von links) und Stephan Brinkmann (rechts), und unseren neuen C-Trainern Breitensport, Bettina Dammann (zweite von rechts) und Konstantin Elgert (links), zur erfolgreich bestandenen Prüfung!
Wir sind stolz auf Euch!

Jubiläumslehrgang beim 1. JJJC Hattingen am 28.05.2016

Am Samstag, den 28.05.16, bestand unser Vereinsmitglied Udo Scheidemantel auf dem äußerst gelungenen Jubiläumslehrgang des 1.JJJC Hattingen vor den Prüfern Rainer Katteluhn und Stefan Krause seine Prüfung zum 4.DAN!
Dazu die allerherzlichsten Glückwünsche vom ganzen Verein!

Große Kinderprüfung im KD Buer am 17.03.2016

26 Kinder des Vereins überzeugten Prüfer Rainer Katteluhn mit ihren tollen Leistungen und dürfen nach den Osterferien mit neuer Gürtelfarbe weitertrainieren.

weiterlesen

Landesmeisterschaft am 13.02.2016 in Hagen

Hervorragende Leistungen zeigten die Wettkämpfer/innen des KD Ge-Buer bei der Landesmeisterschaft Leistungsklassen und Masterklassen 2016 in Hagen.


Gleich fünfmal Edelmetall konnten die vier Starter/innen - Bettina Dammann, Birgit Buddendiek, Arben Dernjani und Klaus Schäfer - mit nach Hause nehmen.

 

Das Highlight setzte Bettina Dammann, die alle Kämpfe unangefochten gewinnen konnte und so den Titel der Landesmeisterin 2016 errang (Kumite ü40). Arben Dernjani (Kumite ü40/-80kg) und Klaus Schäfer (Kumite ü50/+80kg) holten beide Silber, Birgit Buddendiek sicherte sich zweimal Bronze (Kata und Kumite ü40).


Da die Wettkämpfer/innen alle taktischen Maßnahmen umsetzten, die im Training erarbeitet worden waren, ist auch Trainer Rainer Katteluhn mit den Leistungen sehr zufrieden.
Herzliche Glückwünsche vom ganzen Verein zu diesen tollen Erfolgen!

Auch der Stadtspiegel und die WAZ berichteten über die Top-Leistungen.

Trainermeeting am 09.01.2016

KDNW-Präsident Rainer Katteluhn eröffnete am 09.01.2016 das diesjährige Trainermeeting gegen 13 Uhr, indem er zunächst die rund 200 Teilnehmer begrüßte: Mit ihrer Arbeit als Heimtrainer seien sie „die Stütze des Verbandes“. Danach stellte er nacheinander die neuen Landestrainer vor und bedankte sich bei Wolfgang Stramka, der nun schon das elfte Mal souverän dieses Event in Dortmund ausgerichtet hat.


Im Anschluss daran übernahm Geschäftsführer Horst Nehm die Ehrung zum 40jährigen Karate-Jubiläum von Rainer Katteluhn. In seiner Laudatio umriss Horst die Stationen von Rainers Karate-Leben: Er würdigte seine Erfolge als ehemaliges Mitglied des Landeskaders, als Deutscher Meister, als A-Trainer und als A-Prüfer – Rainer sei ein „Doppel-A-Mann“ –, der als Präsident keineswegs nur Funktionär sei, sondern auch herausragender Sportler und Trainer, ein Karateka mit Leib und Seele, einer der sich in der Karateszene bestens auskenne, sowohl im Wettkampf- wie im Breitensport. Schatzmeister Dr. Peter Schlüter schloss sich den Glückwünschen an und überreichte ein Präsent des Verbandes.


Dann ging es zum sportlichen Teil über: die Landestrainer Susanne Nitschmann und Tim Milner leiteten die erste Einheit.
10 Mitglieder des KD Ge-Buer nahmen auch an der Veranstaltung teil: Wir waren dabei und haben einen spannenden Tag erlebt!

Herausragende Leistungen beim Mastercup 2015

Bei dieser sehr gelungenen KDNW-Veranstaltung am 13.12.2015 in Bochum hat aus Sicht des KD Ge-Buer Jakub Spocinski am besten abgeschnitten. Durch fünf siegreiche Kämpfe konnte er den Vorjahrestitel Kumite Ü30 verteidigen und errang dieses Mal auch in Kata Platz 1!

 

Auch Birgit Buddendiek konnte wieder zwei Pokale mit nach Hause nehmen, dieses Mal belegte sie Platz 1 in Kumite Ü40 und Platz 2 in Kata. Ihre Kontrahentin Barbara Boltersdorf aus der Shotokan-Schmiede erkämpfte sich Platz 1 in Kata und Platz 2 in Kumite.

 

Thomas Nowodworski verpasste knapp den Einzug ins kleine Finale (um Platz 3) in Kumite Ü40 und auch unser Gelbgurt Kay Diekötter hat sich in der Gruppe Ü30 sowohl in Kata wie in Kumite achtbar geschlagen.

 

Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Leistungen!

 

KD Buer mit hervorragende Leistungen bei der DM Masterklassen am 08.11.2015 in Ludwigsburg

Das Team vom KD Ge-Buer nach der Siegerehrung (v.l.):

 

Rainer Katteluhn, Barbara Höfer (Kumite/ü50 - 3. Platz), Vizemeisterin Isabell Podehl (Kumite/ü30), Vizemeister Klaus Schäfer (Kumite/ü50/+80kg), Gabriele Walhöfer (Kumite/ü40 - 5. Platz), Heinz Romberg und Coach Detlef Tolksdorf.

Die fünf Starter vom KD Ge-Buer konnten am Sonntag, 08.11.2015, zwei Silbermedaillen, eine Bronzemedaille und einen fünften Platz erreichen und trugen damit zum insgesamt guten Abschneiden des KDNW (Platz 2 im Medaillenspiegel) bei.


Alle fünf traten in Kumite-Disziplinen an: Isabel Podehl (ü30), Gabriele Walhöfer (ü40), Barbara Höfer (ü50), Klaus Schäfer und Heinz Romberg (beide ü50/+80kg) – und fast allen gelang eine Platzierung. Das Geheimnis des Erfolgs? Intensives Training, ein hervorragender Trainer: Rainer Katteluhn, und ein guter Coach: Detlef Tolksdorf.
Gabriele Walhöfer erreichte Platz 5, Barbara Höfer erkämpfte sich den dritten Platz, Isabell Podehl und Klaus Schäfer gelang sogar der Einzug ins Finale – für beide ein überragender Erfolg. Vor den Kämpfen wurde zur Ehre der Finalisten, die in der Hallenmitte in einer langen Reihe angetreten waren, die Nationalhymne gespielt – Gänsehautfeeling pur! Am Ende waren beide ihren Finalgegnern zwar unterlegen, das ändert aber nichts daran, dass sie zu Recht stolz und glücklich ihre Silbermedaillen entgegen nehmen konnten. KDNW-Präsident und Vereinsleiter Rainer Katteluhn überreichte die Medaillen persönlich und war sichtlich zufrieden mit den Leistungen seiner Athleten.


Für alle war es ein aufregender Tag, der sicherlich lange in Erinnerung bleiben wird.

1. KDNW-Tag am 31.10.2015 in Overath

Wir waren dabei und haben einen tollen Lehrgang erlebt!

 

WAZ berichtet über die Erfolge des KD Ge-Buer bei der LM Masterklassen 2015 und beim Budokan-Cup.

 

Dank an Gabi Walhöfer für die tolle Pressearbeit!

LM Masterklassen 2015 - KD Ge-Buer im Medaillenspiegel auf Rang 1

Internationaler Budokan-Cup 2015 -

3. Platz Kumite für Heinz Romberg

Hervorragende Leistungen zeigten alle Starter des KD Ge-Buer am 29.08.15 in Bochum in einem außerordentlich starken Starterfeld.

 

Besonders hervorzuheben sind Heinz und Klaus, die im Kumite ü40 jeweils zwei Kämpfe für sich entscheiden konnten und einen verloren geben mussten. Im Kampf um Platz 3 mussten die beiden dann gegeneinander antreten, diese Runde konnte Heinz, der heute sehr besonnen gekämpft hat, für sich entscheiden. Damit hat er einen Medaillenrang erreicht, worauf er mit Recht stolz sein kann! Herzliche Glückwünsche vom ganzen Verein für diese Leistung!!!

 

Ben trat bei den Senioren an und traf gleich im ersten Kampf auf Kevin Holtermann aus Kempen. Den Kampf konnte er nicht gewinnen, und weil Kevin danach gegen Ilias El Azzouzi unterlag, war auch der Weg in die Trostrunde versperrt.

Kathrin und Semra traten ebenfalls bei den Senioren an und hatten jeweils starke Gegnerinnen. Kathrin unterlag dabei Jule Becker aus Duisburg und Semra konnte ihren Kampf gegen ein Mitglied des Bundeskaders auch nicht für sich entscheiden – beide haben sich aber sehr achtbar geschlagen.

 

An alle Starter also herzliche Glückwünsche!!!

Best Of - Karate im Pott

Impressionen vom Top-Lehrgang im KD-Buer am 22.08.2015

Lehrgangsaussschreibung
Best Of LG 2015.pdf
PDF-Dokument [133.9 KB]

Die WAZ und der Stadtspiegel Gelsenkirchen berichten über die Kinderprüfung vom 11.06.2015

Früh übt sich, wer ein Meister / eine Meisterin werden will ...

Kata-Marathon am 13.06.2015

Beim 5. Ruhrpott Kata-Marathon am 13.06.15 in Bochum waren wir wieder dabei.

WAZ berichtet am 02.04.2015 über Rainers Wahl zum KDNW-Präsidenten und über die Dan-Prüfung

Qualifizierte Leiter/innen


Die Ausbildungsrichtlinien des Deutschen Karate Verbandes und des Deutschen Olympischen Sportbundes bilden die Grundlage der Qualifikation der Trainer und Trainerinnen des Karate-Dojo Buer.

Hier finden Sie uns:

Karate-Dojo Gelsenkirchen-Buer e.V.
Middelicher Str. 289
45892 Gelsenkirchen

Kontakt

Verwenden Sie unser Kontakt-formular oder rufen Sie an.

Ansprechpartner:

Stephan Brinkmann

02043/56347

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Karate-Dojo Gelsenkirchen-Buer e.V.