KaraGames im KD-Buer

Kara Games Nr. 5

 

Das Sound-Karate-Turnier des KDNW für Kinder und Schüler fand am Samstag, den 03.10.2015, wieder im KD Gelsenkirchen-Buer statt.

Am 21.10.2015 berichteten der Stadtspiegel und die WAZ über den Wettkampf.

Kara Games Nr. 4: Karate-Nachwuchs aus NRW zu Gast in Gelsenkirchen

Der Verein richtete am 14.06.2014 nun zum vierten Mal in Folge die "KaraGames" aus. In diesem Wettbewerb für die jüngsten Karateka aus NRW im Alter von sechs bis zwölf Jahren zeigten diese in drei Disziplinen die große Bandbreite des Karatesports. Insgesamt fast vierzig Kinder waren angereist, unterstützt von zahlreichen Eltern, die kräftig Applaus und gelegentlich auch Trost spendeten.

 

In der Gesamtwertung konnte Michelle Romahn den Pokal für das beste Nachwuchstalent erringen. Den zweiten Platz erreichte Benedikt Wieland (beide Gelsenkirchen-Buer); den dritten Platz Gina-Marie Jacob vom SKD Dortmund. Alle teilnehmenden Kinder wurden mit einer Urkunde für ihre durchweg guten Leistungen belohnt. Das Kinder-/Nachwuchsturnier erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Veranstalter ist der Karate Dachverband NRW, diesmal vertreten durch den Vizepräsidenten, Rainer Katteluhn, der auch die Siegerehrung übernahm. Ebenfalls angereist waren zwei offizielle Wettkampfrichter, die ihren Dienst sehr gewissenhaft verrichteten.

 

In der ersten Disziplin, dem "Parcours", waren auf Zeit allgemeinsportliche Fähigkeiten gefragt. Hier waren besonders Sprünge und Sprints gefordert, die zu absolvieren waren. Dabei starteten die Karate-Kids in nach Alter getrennten Pools.

In der zweiten Disziplin, dem "Kumite am Ball", waren möglichst präzise und variantenreiche Karatetechniken gegen zwei Bälle, die an einer Stange befestigt waren, auszuführen. Hier traten im KO-System mit einfacher Trostrunde jeweils zwei Kinder gegeneinander an. Der Ball durfte nicht berührt werden, da Karate als kontaktloser Sport gelehrt wird, was schon der Nachwuchs auf diese Weise verinnerlicht.

 

In der dritten Disziplin, den "Viererblöcken", galt es, präzise, sauber ausgeführte und kraftvolle Karatetechniken als Viererkombinationen zu einem vorgegebenen Rhythmus vorzuführen. Dies dient der allgemeinen Schulung des Rhythmusgefühls, wie es letztlich bei den Erwachsenen in der Disziplin Kata (Scheinkampf gegen mehrere imaginäre Gegner) gefordert wird. Jeweils zwei Teilnehmer agierten gleichzeitig. Per Kampfrichterentscheid wurde festgelegt, welcher Starter weiterkam.
Zahlreiche Helfer sorgten für eine reibungslose Organisation. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt worden. Insbesondere die frisch zubereiteten Waffeln fanden großen Anklang. Zufrieden und glücklich und um eine Erfahrung reicher wurden die Karate-Kids nach vier anstrengenden Stunden nach Hause entlassen.

KaraGames No.3: Sportfest für Karate-Kids aus NRW in Gelsenkirchen

Am Samstag, 22.06.2013, richtete der Karateverein KD Gelsenkirchen-Buer nun schon zum dritten Mal die KaraGames, einen sportlichen Wettkampf für die jüngsten Karateka aus, bei dem in 3 Disziplinen die große Bandbreite des Karatesports gezeigt werden kann.

Das Turnier wird seit 2011 jährlich ausgetragen und ist seither kontinuierlich gewachsen. Veranstalter ist der Karate Dachverband NRW, gestern vertreten durch seinen Vizepräsidenten, Rainer Katteluhn, und den Sportdirektor, Stefan Krause - sie übernahmen am Ende die Siegerehrung.

Zu den diesjährigen KaraGames kamen 40 Kinder aus ganz NRW, deren Können von vier offiziellen Kampfrichtern bewertet wurde. In der ersten Disziplin "Parcours" ging es auf Zeit um allgemeinsportliche Fähigkeiten, besonders Sprünge und Sprints waren zu zeigen. Die Unter- und Über-Neunjährigen starteten in eigenen Pools.
Hier gelang es Antonius Staniewski vom KD Ge-Buer im Pool der Älteren, die Goldmedaille zu erringen.

In der zweiten Disziplin "Kumite am Ball" traten im KO-System mit einfacher Trostrunde jeweils 2 Kinder gegeneinander an, um möglichst präzise und variantenreiche Karatetechniken gegen 2 Bälle, die an einer Stange befestigt waren, auszuführen. Hier werden Fähigkeiten geschult, die später in der Karatedisziplin "Kumite", Zweikampf, von Nutzen sind.

In der dritten Disziplin "Viererblöcke" gilt es, präzise, sauber ausgeführte und kraftvolle Karatetechniken als Viererkombinationen zu einem vorgegebenen Rhythmus vorzuführen. In der Karatedisziplin "Kata", Formenlauf, werden hier geschulte Fähigkeiten später weiter gefördert. Jeweils zwei Teilnehmer agierten gleichzeitig und per Kampfrichterentscheid wurde festgelegt, welcher Starter weiterkam.

Am Ende wurden dann noch die drei über alle Disziplinen erfolgreichsten Teilnehmer ermittelt. Angelina Krüger aus Lemgo-Lippe konnte den Pokal für die beste Teilnehmerin erringen, den zweiten Platz erreichte Luca Oberfeld vom SKD Dortmund und den dritten Platz das achtjährige Nachwuchstalent Izzah Zahin vom USC Duisburg. Allen Kindern wurde aber wenigstens eine Teilnahmeurkunde überreicht.

Die Helfer vom KD Ge-Buer hatten die Organisation gut im Griff, so dass das Turnier reibungslos ablief und alle Beteiligten am Ende zufrieden nach Hause fahren konnten.

KaraGames No.2: Viel Spaß für die Kinder und viel Prominenz im KD Ge-Buer

Am 23.06.2012 veranstaltete der KDNW zum zweiten Mal KaraGames, unser Verein war wieder Ausrichter des Wettkampfes, der sich an der Konzeption des Sound Karate orientiert.

Kinder aus Dortmund, Hattingen und Gelsenkirchen waren an den Start gegangen - ihre Leistungen in den drei Disziplinen Parcours, Kumite am Ball und 4er-Blöcke wurden vom Bundeskampfrichter Dieter Koch und seinem Team bewertet.

Unsere Kinder zeigten prima Leistungen, fünf von ihnen konnten Medaillen gewinnen.
Antonius Staniewski (1xGold, 1xSilber) war insgesamt am erfolgreichsten, gefolgt von Luisa und Hannah Karlisch, je eine Medaille erreichten Malte Glowinkel und Michelle Romahn.

 

Am Ende waren sich alle einig, dass es 2013 wieder KaraGames in Ge-Buer geben soll. O-Ton Sportdirektor Stefan Krause: "Ein tolles Turnier für die Jüngsten" und Vizepräsident Rainer Katteluhn: "Ein erfolgversprechendes Konzept mit Potential".

Erste NRW-KaraGames im Karate-Dojo Buer

Am Samstag, 12.11.11, veranstaltete der Karate Dachverband Nordrhein-Westfalen (KDNW) erstmals in NRW Kara-Games. Wir sind stolz darauf, dass unser Verein als Ausrichter für das Pilotprojekt ausgewählt wurde! Bei diesem neuartigen Turnier für 6 - 12-Jährige werden neben Karatetechniken auch Fitness und spielerische Elemente in den Wettkampf einbezogen. Kara-Games knüpfen an eine moderne Trainingskonzeption, das "Sound-Karate", an und bieten jungen Karateka die Möglichkeit, erste Wettkampferfahrungen zu sammeln.

 

Die Kinder des KD Ge-Buer waren die erfolgreichsten Teilnehmer und konnten sich am Ende über etliche Medaillen freuen. Nach der gelungenen Auftaktveranstaltung soll im Sommer 2012 am gleichen Ort eine zweite Auflage folgen.

 

Ein Bundes- und zwei Landeskampfrichter in ihren Uniformen bewerteten die gezeigten Leistungen. Von diesen Autoritäten zunächst eingeschüchtert, gingen die jungen Wettkämpfer mit reichlich Herzklopfen an den Start. Sie erfuhren aber, dass die "grauen Herren" selbst erfahrene Karateka sind, die Fragen freundlich beantworteten und die Bewertungskriterien kindgerecht zu vermitteln wussten. Nach Starts in den drei Disziplinen: Parcours, Kumite am Ball und Kumite mit Partner gab es bei den vielen Aktiven am Ende strahlende Gesichter, die sich über Medaillen und Urkunden freuten.

Qualifizierte Leiter/innen


Die Ausbildungsrichtlinien des Deutschen Karate Verbandes und des Deutschen Olympischen Sportbundes bilden die Grundlage der Qualifikation der Trainer und Trainerinnen des Karate-Dojo Buer.

Hier finden Sie uns:

Karate-Dojo Gelsenkirchen-Buer e.V.
Middelicher Str. 289
45892 Gelsenkirchen

Kontakt

Verwenden Sie unser Kontakt-formular oder rufen Sie an.

Ansprechpartner:

Stephan Brinkmann

02043/56347

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Karate-Dojo Gelsenkirchen-Buer e.V.